Citroen Dokumente, Reparaturanleitungen, Kaufberatungen, Tipps und Tricks

Cockpitbeleuchtungen Y4 erneuern

Modell XM Art der Freigabe   korrektur von Jürgen  
Autor   ACCM Jürgen P. Schäfer   Freigegeben durch   ACCM Jürgen P. Schäfer am 3.06.04 - 01:40 Uhr  
Stand   13.11.05 - 11:51 Uhr   Bisherige Aufrufe   15300  
Schwierigkeitsgrad   mittel   Dokumentenart   Reparaturanleitung  

Text

Werkzeug-/Materialliste

Bemerkungen

Kommentare

User Datum Kommentar
Gustav Gans 3.06.04 Super Bericht, tolle Illustration, es wäre aber von größtem Interesse zu erfahren, welche Glassockellämpchen hierfür benötigt werden. Die Originallämpchen kosten nämlich beim freundlichen Cit-Händler sage und schreibe 3,50EUR das Stück!! Bei Reichelt gibt es T4,T5 und T10 Glassockellämpchen bereits ab 23 Cent das Stück. Welche brauchts im Y4?

Schwebende Grüsse an alle Teppichbesitzer :-)

Amin

 

Mark Hämmerling 3.06.04 Salut,

wunderbare Anleitung mit hervorragenden Bildern! Danke!
Die Lämpchen sind normale 12V 1,2W Glassockellämpchen (T5), die in eine wiederverwendbare Bajonettfassung aus Kunststoff eingesteckt sind. Also nicht solche Fassungen, wie sie (bei mir) in z.B. der Klartextanzeige verwendet wurden (dort kann man die T5-Lämpchen nur mit Bastelarbeit wieder einsetzen).

Quellen für die T5-Glassockellämpchen:
www.reichelt.de Best.nr. "L 2321" (12V 1,0W) Preis: 0,28 Euro
www.f-w-meisen.de Best.nr. "111608" (12V 1,2W) Preis: 0,59 Euro

Den gelb-blauen Päckchen zufolge hat Jürgen die von Meisen eingesetzt. Die Reichelt-Birnchen hab ich schon an vielen anderen Stellen in der XM verbaut. Einen Unterschied zwischen 1,2W und !,0W kann ich nicht ausmachen.

Allen Bastlern viel Erfolg und nochmals vielen Dank für diese ausgezeichnete Hilfe!

Mark Hämmerling

 

ACCM Jürgen P. Schäfer 4.06.04 Danke für die Blumen!

Mark hat schon alles gesagt, ich habe die Lämpchen von meinem 'Haus- und Hoflieferanten' F.W. Meisen bezogen, das geht immer zusammen mit anderen Teilebestellungen in einem Rutsch ohne zusätzliches Porto so hin.

Wenn die funktionsgleichen bei Reichelt nur die Hälfte kosten, ist das natürlich toll. (übrigens sind die Lampen auch bei ATU u.ä. sehr teuer!)

Jürgen Schäfer

 

Hansefux 24.08.04 Die Glassockellämpchen (1.2W T5) bekommt eigentlich auch im normalen Autoteile-Handel "um die Ecke" recht günstig. (ATU ist ja eher eine Werkstatt, die auch Teile verkauft).

Beispielsweise kosten diese Glassockellämpchen Autoteile Hauenschild in Reinbek (bei Hamburg) auch nur 0,44 Euro pro Stück.

Gruß
Hansefux

 

Hansefux 5.09.04 Habe den Austausch der Lämpchen inzwischen durchgeführt. Ohne diese geniale Anleitung mit den hilfreichen Fotos hätte ich mich da gar nicht herangetraut.

Trotzdem habe ich noch ein paar Tips:

Fast alle Schrauben sind Torx 20 (nicht Torx 15 wie oben angegeben). Lediglich die beiden unteren Schrauben der Tachoeinheit sind Plastik-Schrauben Torx 30. Zum Lösen der rückseitig auf die Tachoeinheit aufgeschraubten Platine braucht man hingegen Torx 8, wenn man die Schrauben nicht kaputtdrehen will.

Extra für diese Arbeit habe ich via E-Bay bei www.beauty-case.de (Kein Witz!) für 3 Euro einen Schraubendreher mit flexibler, ausziehbarer Welle (ViperDriver) gekauft. Ein Nußadapter und ein paar kleine Nüsse sind auch gleich dabei. Ohne ein solches Werkzeug braucht man m.E. gar nicht erst anfangen.

Etwas kniffelig waren Aus- und Einbau der Tachoeinheit. Die besagten TX30-Plastikschrauben stecken nämlich in Plastikdübeln, die sich bei mir ganz toll mitdrehten. Habe dann Plastikschrauben und -dübel mit einer Telefonzange herausgewürgt.

Bei Fahrzeugen mit AUTOMATIK gibt es in der rückseitig aufgeschraubten Platine der Tachoeinheit noch ein zusätzliches Glassockellämpchen (Standard) zur Beleuchtung der Fahrstufenanzeige. Beim Auseinanderbauen der Fahrstufenanzeige unbedingt die Reihenfolge/Richtung der Einzelteile merken!

Beim Einbau der Tachoeinheit stellte sich dann (unerwartet) das Problem, das die Gewinde für die beiden SW7-Muttern nicht mehr ganz fest waren. Dementsprechend war es schwierig, die Tachoeinheit wieder auf die Gewinde zu stecken. Das Festschrauben der SW7-Muttern war hingegen recht leicht, nachdem ich in die Nuß eine weitere SW7-Mutter zur Unterstützung gelegt hatte. (Fett habe ich auch verwendet.)

Wichtig scheint mir noch der Hinweis, daß in der Klartextanzeige UND im Klimapanel ANDERE GLÜHLÄMPCHEN stecken (Osram Miniwatt). Man zwar mit etwas Geschick die Standardlämpchen hereinlöten, einfacher ist es wohl, sich vor Beginn der Arbeit mindestens 5 Stück beim Citroën-Händler zu besorgen.

Und wenn man dann eh schon bei Citroën ist, sollte man sicherheitshalber noch Ersatzfassungen für die Glassockellämpchen mitnehmen. Bei mir fehlte nämlich ein Lämpchen komplett (also auch die Fassung).

Originellerweise sind in der Uhr/Temperaturanzeige (bzw. Bordcomputer) wiederum andere Fassungen (2 Stück) für die Standardlämpchen montiert. In meinem XM waren diese beiden Fassungen schon gut "angebraten" und das Plastik spröde, so daß eine Fassung beim Herausdrehen abbrach. :(

Also noch einmal zusammengefaßt:

Werkzeug:
* Bits: Torx 20, Torx 30
* Bit oder Schraubendreher: Torx8
* Schraubendreher mit flexibler Welle und Verlängerung o.ä.
* Telefonzange
* kleiner Kreuzschlitzschraubendreher (für Uhr/Bordcomputer)
* Schlitz-Schraubendreher zum Hebeln

Material:
* 45 Glassockellämpchen T5 (W2x4,6d) (gibt's überall)
* 5 Glühlämpchen Osram Miniwatt (erhältlich bei Citroën)
* 1 Fassung für Glassockellämpchen (normal, bei Citroën)
* 1 Fassung für Glassockellämpchen (für Uhr/BC, bei Citroën)

Gruß
Hansefux

 

Hansefux 5.09.04 Material (Fortsetzung):

* 1 Mutter SW7

 

Hansefux 7.09.04 Noch eine Ergänzung für Automatik-XMs: Es dürfte sinnvoll sein, die Fahrstufenanzeige (ist auf der rückseitig angebrachten Zusatzplatine der Tachoeinheit montiert) zum Glühlämpchenwechsel *NICHT* komplett auseinanderzunehmen.

Ich habe die Fahrstufenanzeige leider komplett demontiert und dabei das Leitgummi zum Display verloren, so daß sie jetzt zwar schön beleuchtet ist, aber nichts mehr anzeigt. :( Außerdem ist es sehr kniffelig, das Leitgummi wieder richtig einzusetzen.

Es reicht vollkommen aus, nur die oben (seitlich) angebrachte dunkle Folie vorsichtig abzuziehen. Dann kann man nämlich die Lämpchenfassung mit einer Telefonzange herausdrehen.

Gruß
Hansefux

P.S.: Ich habe davon ein Foto gemacht, wie kann ich das hier uploaden?

 

ACCM Jürgen P. Schäfer 18.09.04 Hallo Hansefux,

toll, wie das hier abgeht! Vielen Dank für die Ergänzungen!
Ob man ein Foto noch nachträglich uploaden kann und zu einem Kommentar hinzufügen kann? Wahrscheinlich nicht, es geht aber einfach per upload-Button beim Erstellen eines neuen Beitrags.
Frag doch einfach mal Martin ( stahl@memo-software.de ), ob er noch was einfügen möchte.

>>Grüße, Jürgen

 

Martin Stahl 27.09.04 Hallo zusammen,

klar kann man die CitDoks-Dokumente nachträglich ergänzen. Der Inhaber des Dokumentes kann in der Ergebnisliste der Suchfunktion einfach auf "Ä"ndern klicken und Bilder hinzufügen bzw. Texte ändern.

Ansonsten könnt Ihr natürlich immer Bilder und Texte an mich mailen, ich stelle es dann rein.

Vielen Dank für Eure Beiträge!

Martin

 

ACCM Jürgen P. Schäfer 13.11.05 Hallo,
nachdem ich gestern nochmal mit den Lämpchen zugange war, habe ich die Anleitung ergänzt und teilweise korrigiert.

Grüße, Jürgen

 

Tim 15.02.06 Eine tolle Anleitung! Eine winzige Kleinigkeit noch dazu: Das Klimadisplay lässt sich ganz einfach ohne jeden Kratzer mit einem Butterbrotmesser (mit dem wir unsere Brote schmieren) heraushebeln. Es passt vollständig in den kleinen Spalt zwischen Konsole und Display.

 

Thias 19.10.06 Ich habe noch eine Berichtigung zu den oberen zwei Muttern der Tachoeinheit, die man so schwer wieder reinbekommt:
Die Gewinde sind Steckgewinde. D.h. man kann sie durch kräftiges Ziehen rausholen. Sie haben am anderen Ende einen "Kugelkopf", der in einer Metallklammer steckt. Wenn man also den Tacho ausgebaut hat, schraubt man die Mutter ein stückweit auf das jetzt leicht zugängliche Gewinde und zieht es mit einer Zange heraus. Jetzt kann man ganz einfach Gewinde und Mutter an den Haltepunkten am Tacho festschrauben und anschliessend den Tacho einfach wieder im Armaturenbrett "einclipsen", kanz ohne umständliches Gefummel.
Was ich nicht versuchen würde ist, die Tachoeinheit ohne abschrauben der Muttern rauszuziehen. Da man reöativ kräftig an den Gewinden ziehen muss, bevor sie rauskommen, ist nicht auszuschliessen, dass vorher die Haltepunkte brechen, oder dass man durch den "Rückschlag" den Tacho irgendwo anstöst und beschädigt.


Gruss
Thias

 

si.hohl 13.01.10 hallo, ich kann leider die Bilder dazu weder sehen noch öffnen. Woran könnte das liegen?

Freundlichst

s.hohl

 

Wolfchris 24.04.10 In den meisten Anleitungen sind die Bilder nicht zu sehen. (File not found...)Damit sind diese Einträge, bei denen sich die Macher große Mühe gegeben haben, meisrt wertlos! Warum???

 

Martin Stahl 28.04.10 Durch den Servercrash sind leider sehr viele Bilder und PDFs verloren gegangen. So nach und nach werden die Dokumente aber wieder vervollständigt. So auch gerade eben dieses hier.

Wer noch Material hat, nur her damit!

Martin

 

Wolfchris 29.04.10 Es sei schon die Frage gestattet, ob der Macher dieser Seite schon mal was von Datensicherung gehört hat? Schade um die Mühe, die sich die Schrauber gemacht haben!

 

 

Kommentar abgeben   Ändern   Löschen
zurück
copyright 2011 by memo Software & Service